Biskaya – habe fertig…

am letzten Samstagmorgen sind wir ja von Camaret sur Mer über die Biskaya gestartet. Nachdem es den Tag zuvor ordentlich gestürmt hatte, steht über dem Kontinentalsockel noch eine ziemlich hohe Restwelle. Die Wettervorhersage sprach von 2-3 Meter hohen Wellen. Wir wollten das nicht so recht glauben, aber unterwegs konnte Jo – im Cockpit stehend und KYLA im Wellental – nicht über den Kamm der nächsten Welle sehen. Also waren 3 m Wellenhöhe nicht übertrieben. Aufgrund unseres Kurses kommen die Wellen schräg von Hinten, und die ersten 60 Meilen schaukeln wir eher unserem Ziel entgegen als dass wir richtig segeln. Dafür begleiten uns jede Menge von kleinen Delphinen und Jo sieht etwa eine Meile hinter uns tatsächlich den Blas eines großen Wals.

Das Wasser wird immer blauer, kein schmutziges Grünbraun mehr wie in der Nordsee. Hinter La Coruna werden wir endlich unseren Wassermacher in Betrieb nehmen.

Im tiefen Wasser (>4000 Meter) werden die Wellen etwas kleiner und wir machen unter Segeln gute Fahrt. In der ersten Nacht ist es kalt und ständig nieselt der Regen. Wir lösen uns jeweils nach 3-4 Stunden Wache ab. Das funktioniert erstaunlich gut und wir bekommen ausreichend Schlaf auch wenn Margit die 35 Jahre Nachtschicht-Erfahrung von Jo fehlen.

Gegen Morgen wird das Wetter besser aber der Wind lässt immer mehr nach. Also starten wir unser Eisensegel. Etwa 24 Stunden später ist der Wind wieder da, das Wasser ist relativ glatt und wir segeln phantastisch.
Ab Montagmittag legt der Wind ordentlich zu (Spitzenwert 26 Knoten), wir laufen nur unter ausgestelltem Großsegel 6-7 Knoten über Grund bis vor La Coruna und machen in der Marina Real, direkt in der City fest. Der Empfang ist überaus freundlich und professionell – kein Vergleich zu Frankreich.

Angekommen sind wir als 3. Boot von 5 – so wie wir auch gestartet sind.
Wir sind aber auch keine Wettkampfsegler sondern halten es eher mit : sail slow but safe.

Letztlich haben wir 342 Meilen in 57 Stunden zurück gelegt, das ist schon ein guter Schnitt.

Sonnenuntergang in der Biskaya

Sonnenuntergang in der Biskaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.