Santiago de Compostella…

war toll. Mit dem Zug leicht zu erreichen – Bahnfahren ist hier wesentlich besser organisiert wie in Deutschland.

Wir besuchen die Kathedrale und zünden jeder 3 Kerzen an. Für die die schon vorgegangen sind, für die die noch bei uns sind und für uns für eine sichere Reise.
Die Messe um 8:00 morgens haben wir leider verpasst. Die Nächste ist um 13:00 und entsprechend voll ist es in der Kathedrale. Es gibt Beichtstühle für verschiedene Sprachen und auch die Messen werden in verschiedenen Sprachen gehalten. Zu Beginn der 13:00 Messe singt eine Nonne mit einer Engelsstimme ein paar Verse die dann mehrere hundert Besucher wiederholen. Die Akustik ist umwerfend und wir bekommen Gänsehaut.

Auch die Altstadt ist sehenswert. Viele enge verwinkelte Gässchen. Fast meinen wir einen Zug Mönche durch die alten Gassen ziehen zu sehen.

Morgen wollen wir weiter nach Camarinas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.