Antigua…Falmouth Harbour…

vorgestern sind wir von Guadeloupe nach Falmouth Harbour auf Antigua gesegelt. Nach Monaten segeln wir mal wieder hoch am Wind, mit 7 Knoten nach Norden.
Unterwegs sehen wir ca. auf Höhe der Nordspitze von Guadeloupe in etwa 0,5 nm Entfernung regelmäßig zwei kleine „Wölkchen“ über der Wasseroberfläche – WALE !!! Tatsächlich kommen die Wölken noch etwas näher und wir erhaschen sogar einen Blick auf die Fluke eines Wales. Unsere Begeisterungsrufe haben die dann wohl vertrieben denn danach sehen wir nichts mehr von den Tieren.
Dafür umspielt auf halber Strecke eine große Delphinschule das Boot. Gut das wir heute auf das Angeln verzichtet haben.
Antigua gefällt uns auf Anhieb besser als Guadeloupe. Die Insel ist flacher, es gibt auch auf der Leeseite mehr Wind und deutlich weniger Wolken/Regen. Nachts kühlt es durch den Wind  angenehm ab und es ist weitaus weniger schwül als im Süden.
Sie ist die einzige Karibik-Insel die rundherum, also auch auf den Luv-Seiten (von da wehen ständig die Passatwinde) viel schöne und sichere Buchten besitzt von denen wir einige besuchen möchten.
Nach dem üblichen Einklarieren konnten wir gestern Abend, zusammen mit der MORA Crew, dann schon den Sonnenuntergang beim Barbecue auf „Shirley Heigths“ (das ist ein Gipfel oberhalb von  Falmouth- und English-Harbour) geniessen. Wir haben eine tolle Aussicht über die Buchten und den Sonnenuntergang. Dazu spielt erst eine Steel- und dann eine „normale“ Band. Zur Happy-Hour von 18:00-19:00 Uhr gibt es Bier und Rumpunch zum halben Preis (5 EC$ also ca. 2,-€). Das Essen vom Grill ist vorzüglich und hat vernünftige Preise. Wir schlagen ordentlich zu, halten uns beim Rumpunch aber zurück – wir haben aus Barbados ja so unsere Erfahrungen damit.

In den nächsten Tagen werden wir weitere Buchten auf Antigua besuchen und davon berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.