USA – Georgia – Brunswick…

hier kamen wir gestern Mittag nach knapp 48 Stunden Fahrt an. Das Wetter ist nach wie vor unbeständig und sehr regnerisch. Die Fahrt verlief unter diesen Umständen aber ganz gut. Wir hatten zwar oft Nieselregen, dafür aber guten Wind, und mit Hilfe des Golfstromes erreichen wir 50 nm östlich vor Cape Canaveral unsere bisher höchste Geschwindigkeit: 11 Knoten über Grund (das ist kein Tippfehler – echte elf Knoten!). Von diesem Punkt aus konnten wir die Einfahrt zum St. Simons Sound direkt anliegen. Unterwegs wird der Strom immer schwächer und 20 nm vor der Küste steht er sogar leicht gegen uns. Aber der Wind reicht um zügig voran zu kommen. Nur die letzten Meilen bis in die Marina müssen wir mangels Wind motoren.
Die Marina gefällt uns auf Anhieb. Sie liegt sehr geschützt, gilt als Hurrikane Hole und erinnert uns an unseren Heimathafen in Holland. Es gibt viel grün und in die Stadt sind es nur ein paar Minuten Fußweg. Die Waschmaschinen sind frei benutzbar, die Waschräume klimatisiert (hatten wir bisher noch nie), es gibt jeden Tag Freibier soviel man will (ja wirklich) das auch noch gut schmeckt. An drei Tagen in der Woche gibt es auch Freiwein.
Hier werden wir KYLA für 6 Wochen alleine lassen. Erst mal organisieren wir in stundenlanger Internetarbeit den Heimflug. Bis es soweit ist, machen wir das Boot sauber und sturmfest.
Nächste Woche geht es HEIM.

Ein Gedanke zu “USA – Georgia – Brunswick…

  1. Ganz liebe Grüße von den Worldies. Genießt die Resttage und anschließend die Heimat. Sind in St. Augustine und warten das sch …. Wetter ab um dann nördlich zu kommen. Bis bald. Heike und Herwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.