USA – Florida Keys…

von Homestead fahren wir entlang des Highways US1 über alle Keys bis nach Key West (ca. 130 Meilen/2,5 Stunden).
Beim nächsten „Homedepot“ (der hiesige Obi Baumarkt) unterwegs, kaufen wir noch schnell eine Eisbox und Eis damit wir unsere Getränke/Lebensmittel in den kommenden Tagen auch mal ein paar Stunden im Auto lassen können, ohne dass die Schokolade unter den Türen heraus läuft.

Die Keys sind eine Kette kleiner, flacher, hauptsächlich mit Mangroven, Buschwerk und Palmen bewachsener Inselchen die sich von Florida in Richtung der Nordspitze Kubas erstrecken. Die etwas größeren Fleckchen sind dicht besiedelt. Es gibt viele Ferienanlagen und kleine Badestrände, jede Menge Bootshändler, Tauchshop’s und ein paar Marina’s. Segler sieht man da aber eher selten – die Gewässer rund um die Keys sind flach und die Brücken niedrig.

Wir spazieren durch Key West. Insbesondere die Altstadt und der „Harbour Walk“ sind sehenswert. Allerdings ist es glühend heiß, sehr touristisch, und da zwei Kreuzfahrer in Hafen liegen, auch sehr voll. Wer sich an der Markierungsboje des „Southernmost Point“ mit dem Text auf der Boje fotografieren will, muss in einer ca. 100m langen Schlange anstehen. Wir machen ein Foto ohne den Text und suchen nach 5 Minuten wieder einen Weg im Schatten.

Gegen 19:00 Uhr sind wir zurück im Motel, und so fertig, dass wir es nicht mal mehr bis in den ca. 10m entfernten Pool schaffen.
Morgen steht eine Tour durch die Everglades auf dem Plan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.