Blue Mountains – Smokey Mountains…

besuchen wir auf dem Rückweg von New York City. Wir fahren über den kostenfreien „Blue Rigde Parkway“ durch die Blauen Berge. Auch hier viele Overlooks mit herrlicher Aussicht. Der Parkway ist viel interessanter als der „Skyline Drive“ weil er ständig wechselnde Perspektiven bietet und unterwegs sehen wir viele Rehe.
Hinter dem „Blue Ridge Parkway“ liegt dann der „Great Smoky Mountains“ Nationalpark.
Die Ausblicke hier sind ebenfalls überwältigend.

Auf der Fahrt zurück zu KYLA fahren wir weite Strecken durch das „Hinterland“ über so etwas wie unsere deutschen Landstraßen. Auffällig ist die Größe der Grundstücke außerhalb von Ortschaften. Die 2 Fußballfelder-Größe ist Standard, 3-4 Fußballfelder sind immer noch häufig. Alle Grundstücke sind sehr gepflegt. Um die Häuser gibt es kaum Gärten sondern nur riesige Rasenflächen. Die Bewohner müssen einen Großteil ihrer freien Zeit mit Rasenmähen verbringen. Wir suchen im Internet nach den Grundsteuersätzen in den USA, finden aber auf die Schnelle keine genauen Zahlen. Die anderen Steuersätze mögen einen Hinweis geben, wie niedrig die Grundsteuer hier ist: Einkommenssteuer 0-10%, Mehrwertsteuer 5-10%. Dazu kommen noch diverse Gemeindesteuern. Insgesamt ist das Steuerniveau erheblich niedriger als in Deutschland. Sonst könnte sich auch kaum einer so riesige Grundstücke leisten.

Gecampt haben wir übrigens kein einziges Mal auf dieser Tour. Die Campingplätze hier sind völlig anders als in Deutschland/Europa. Die privat betriebenen sind recht teuer, so ab 40 USD aufwärts. Ab 50 USD gibt es aber schon vernünftige Motelzimmer.
Die staatlichen Plätze sind günstig, so ab 15 USD. Die meisten Plätze haben zwar Elektro- und Wasseranschluss (einige auch Kanalanschluss) aber die sanitären Anlagen sind, sofern überhaupt vorhanden, eine echte Katastrophe. Das liegt wohl daran, dass die meisten Amerikaner in Wohnwagen oder Wohnmobilen mit allem Komfort unterwegs sind. Wir sind deshalb lieber auf günstige Motels ausgewichen.

Jetzt sind wir wieder auf KYLA, putzen und organisieren. In 7-10 Tagen soll es dann nach Westen gehen. Weitere bekannte Nationalparks und Städte locken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.