New York City…

wird auch „the big apple“ genannt. Der Ursprung dieser Bezeichnung ist nicht ganz geklärt und auch uns erschließt sich der Zusammenhang Apfel – MegaCity nicht.
Für 104 USD pro Nase können wir 3 Tage die Stadt mit den „Big Bus Tours“ durchstreifen. Anders als in Washington sind die Sehenswürdigkeiten überall verstreut. Wir besuchen die, nach unserer bescheidenen Meinung, interessantesten und fahren deshalb kreuz und quer durch die Stadt. Der Verkehr und die Masse an Menschen sind die Hölle, und das nicht nur zur Rush Hour. Die Straßen sind hoffnungslos verstopft. Wir erleben mehrfach wie sich Rettungswagen oder Feuerwehr zu einem Einsatzort regelrecht durchkämpfen müssen. Wer hier auf Hilfe angewiesen ist, muss unter Umständen lange warten.
Zusätzlich ist an unseren Besuchstagen auch noch ein UN Gipfeltreffen und Mr. D. Trump ist in der Stadt. Ganze Viertel werden von der Polizei gesperrt und das steigert die Verkehrslage in ein regelrechtes Chaos.
Trotzdem gibt es viel zu sehen. Nach zwei Tagen haben wir allerdings genug von der Stadt und machen uns auf den Rückweg nach Süden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.